Greyhound

Wenn Sie einem Greyhound das Wasser reichen wollen, sollten Sie schon ein Gepard sein​

Greyhound

Mein Traumhund der Greyhound?

Ja, der Greyhound ist ein Traumhund! Sportlich-elegant, zuverlässig –freundlich!

Er hat einen wunderbaren Charakter. Er ist einerseits ein zuverlässiger, ruhiger und freundlicher Hausgenosse und anderseits der Modellathlet unter den Hunden.

Wie ist der Greyhound denn charakterlich?

Der Greyhound ist dem Menschen gegenüber freundlich. Hat er genügend Bewegung ist er zu Hause ein ruhiger ausgeglichener Familienhund, der schon mal unauffällig auf seinem Lieblingsplatz liegt. Ein Greyhound ist souverän im Umgang mit anderen Hunden und auch Kindern. Er kennt seine Kraft und Schnelligkeit.

Marathonläufer oder Couchpotato, was ist der Greyhound?

Der Greyhound ist ein Sprinter, kein Marathonläufer. Lange Spaziergänge über Stunden sind gut machbar, aber nicht erforderlich. Auch am Fahrrad über einen Zeitraum von mehr als 30 Minuten laufen ist nicht sein Ding. Dafür läuft er aber 30 Sekunden lang mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h. Der Greyhound bewegt sich entweder sehr schnell und flink, oder er geht mit viel Gelassenheit auf Energiesparmodus.

Er liebt nach Bewegung ein Schläfchen. Dann liegt gerne als Couchpotato auf dem Sofa und kuschelt mit seinen Hausgenossen. Diese können andere Greyhounds, Menschen oder auch Katzen (häufig Siamesische) sein.

Jagdtrieb und Freilauf ist das möglich beim Greyhound?

Der Jagdtrieb des Greyhounds ist erwünscht, da er ein „auf Sicht jagender Hund“ ist. Es entspricht seiner ursprünglichen Aufgabe als Jäger. Diesen Jagdtrieb kann er heutzutage auf der Rennbahn oder dem Coursingfeld gezielt ausleben. Ein Greyhound braucht den Freilauf um seinem Bewegungsdrang nachzukommen. Seine Muskulatur, Skelettsystem und sein Kreislauf wird durch die Bewegung fit gehalten. Auch seine Psyche braucht diese Bewegung um nicht zu leiden. Kann der Greyhound seinem Bewegungsdrang nicht nachkommen, verfällt er in Depression und liegt traurig in der Ecke oder wird hyperaktiv.

Das Freilaufgelände sollte bestenfalls eingezäunt sein, oder wirklich weit weg von Straßen und möglichst kein Wild aufweisen. Viele Rennvereine bieten ihren Mitgliedern Freilaufmöglichkeiten auf ihrem Gelände, in sicherer Umgebung, an.

Greyhound

Foto Andreas Bartolot

Das Erscheinungsbild des Greyhounds ist das eines großen, sehr schlanken, hochbeinigen Hundes mit langem Hals, edlem schmalen Kopf, mandelförmigen ausdrucksvollen Augen und enganliegenden, nach hinten getragenen Ohren. Durch das kurze Haarkleid kommt jede Linie, jeder Muskel und jede Sehne seines eleganten, geschmeidigen Körpers voll zur Geltung. Dieser Körper zeigt durch seine Form – tiefe Brust und hoch aufgezogene Lenden – bereits an, dass der Greyhound zum Rennen prädestiniert ist. Ein leichter, federnder Gang, der von verhaltener Kraft spricht, ist ihm zu Eigen.

Sind Greyhounds erziehbar?

Greyhounds sind erziehbar. Greyhounds sind wie die Adeligen, bei denen sie viele Generationen vorher gehalten wurden. Sie liegen gerne erhöht, sie erwarten eine angemessene Ansprache mit Respekt und keine Ausführungsbefehle.

Ein Greyhound möchte seinem Besitzer gefallen und hört aus Freundlichkeit auf ihn. Befehle sind ihm zuwider, er wird sie ignorieren oder nicht verstehen wollen. Gehen sie auf ihren Greyhound ein, seien sie selbst ein zuverlässiger konsequenter Partner ohne Gewalt und der Greyhound wird ihnen jedes Wort vom Mund ablesen.

Greyhound Olympia Geldrop

Greyhound

Sportmöglichkeiten mit einem Greyhound​

Der Greyhound ist heutzutage nicht mehr Jagdhund sondern Sporthund. Mit ihm kann man an Windhundrennen oder Coursingveranstaltungen teilnehmen.

Hier kann er seiner Bewegungsfreude nachkommen. Er wird sie davon überzeugen, dass er Spaß an der Sache hat. Wer einmal seine Augen beim Rennen leuchten sah und wie glücklich er nach dieser Tätigkeit war, wird es ihm immer wieder gönnen wollen.

Der Greyhound zu Hause

GreyhoundDer Greyhound ist ein ruhiger anschmiegsamer Hausgenosse. In seiner Jugendzeit sollte man auf viel Bewegung und Beschäftigung achten, sonst sucht er sie sich selbst. Er ist sehr neugierig. Möchte man ihn längere Zeit alleine zu Hause lassen, sollte man ihm gezielt was zu tun geben. Manch Besitzer hat sich beim nach Hause kommen über seine greyhoundmäßig aufgeräumte Wohnung gewundert. Aber auch diese jugendliche „Sturm und Drang-Zeit“ geht vorbei und dann ist er wie so häufig beschrieben.

Der Greyhound ist nur bedingt einzeln zu halten. Er liebt die Gesellschaft seiner Artgenossen. Da Greyhounds ihre Rangfolge nicht durch Kämpfe festlegen, sondern durch Bewegungsverhalten, sind mehrere Greyhounds leicht im Rudel zu halten. Sie haben ein anderes Dominanzverhalten als andere Hunderassen. Man muss schon genau hinsehen, um zu erkennen wer Rudelführer ist. Dies erklärt auch, warum fast alle Greyhoundbesitzer mehreren Greyhounds ein Zuhause bieten.

Greyhound Welpe

Foto Barbara Thiel

Greyhounds sind pflegeleicht. Die Fellpflege besteht daraus, ab und zu mit einer leichten Bürste oder einem Pflegehandschuh über das Fell zu streichen. Die Selbstreinigung des Greyhoundfells ist hervorragend. Das Haarkleid dieser Hunde löst nur selten allergische Reaktionen beim Menschen aus. Der Greyhound könnte daher für Hundeallergiker eine willkommene Alternative in der Hundehaltung sein. Zu beachten ist die Pfotenpflege. Diese besteht aus regelmäßigem kürzen der Krallen. Hier hilft entweder ein Krallenschleifer oder einfach eine starke Krallenzange. Die Krallen sind sehr stabil und fest, daher laufen sie sich auch auf Asphalt nicht ab.

Greyhound

Wie sollte er denn nun aussehen, der Greyhound?

Sein Exterieur ist sportlich-elegant.

Seine Ausstrahlung: Harmonisch, hochbeinig, kraftvoll, selbstsicher

Alle Fellfarben sind erlaubt und die Vielfalt der Farben ist gewünscht.

Pflege und Gesundheit

Die Pflege des Greyhounds besteht aus einfacher Fell- und regelmäßiger Pfotenpflege. Zur Gesunderhaltung des Greyhounds gehört regelmäßige Bewegung mit Freilauf oder Rennbahn-/Coursing-Training. Regelmäßiges Überprüfen der Muskulatur, Bänder, Sehnen, Knochen am einfachsten durch regelmäßige Massage mit den eigenen Händen.

Suchen sie sich einen Tierarzt der Erfahrung mit Greyhounds oder wenigstens mit anderen Windhunden hat. Alle Windhunde haben eine spezielle Anatomie und Physiologie und dazu gehört spezielles Fachwissen von Tierärzten.

Wenn Sie Fragen haben zur Rasse Greyhound, wenden Sie sich bitte an unser Zuchtkommissionsmitglied

Natascha Thamm
Schmittburgstraße 1, 64546 Mörfelden-Walldorf
Telefon: +49 -(0)177-5899210
E-Mail zkm-g@dwzrv.com

  • Sie suchen einen Greyhoundzüchter in Ihrer Nähe – bitte informieren Sie sich in unserer Züchterliste
  • Sie suchen einen Greyhoundwelpen – bitte informieren Sie sich in der Wurfliste über aktuelle Würfe

Fotos auf dieser Seite Barbara Kessler, Karin Kölsch, Barbara Thiel